reflections

Über

                 Willkommen

 


Werbung




Blog

Currywurst und braune Pommes

Einen Tag nach meiner OP. Die Schwester kam in mein Krankenzimmer und servierte mir auf einem rechteckigen Teller mein Essen. Als ich die Haube davon abnahm, erblickte ich Currywurst, die aussah wie schonmal gegessen und sehr dunkelgelbe Pommes. Hmmm... hatte der Arzt nicht gesagt, dass ich 5 Tage nach der OP nichts zu Essen bekomme sondern nur durch die Vene ernährt werde? Also esse ich erstmal nichts. 1. Sieht das Essen sowieso ekelhaft aus und 2. Möchte ich die Arztvisite abwarten.
Bestimmt hat die Krankenschwester sich vertan mit meinem Essen.
Der Arzt kommt irgendwann und ich frage ihn nach dem Essen. Seine Antwort kam kurz und bündig. " Die OP verlief so gut, dass Sie jetzt schon wieder essen können ".

Irritiert wache ich auf.... Alles nur geträumt!!!

Vielen Dank Flüssigkeitsphase und willkommen Tag 5

Liebe Grüße

Stina

5.8.16 12:25, kommentieren

Zwischen Joghurt und Suppe

Hello,

 

jetzt bin ich am Tag 4 meiner Flüssigkeitsphase angekommen. Ja, was soll ich Euch sagen? Ich bewege mich zwischen Joghurt und Suppe. So wahnsinnig spannend ist das wirklich nicht. Meine Ernährungsberaterin hat übrigens gesagt, dass ich vorher alle Obst und Gemüsesorten nehmen kann, nur dass ich die kernigen Dinge durch ein Sieb ziehen muss. Nach der OP sollte ich mich an den Plan halten. Kein rotes Obst, kein blähendes Gemüse, keine säurehaltigen Sorten von Obst & Gemüse usw. Joo... machen ma schon.

 Bis dato bin ich ja nicht so kreativ gewesen. Ich habe für mich den Mix aus Joghurt, Quark und Apfelmus entdeckt. Also Apfelmus ohne weiteren Zuckerzusatz. Das ist so ein bisschen zu meinem Frühstück geworden. Wobei ich gestern keine Äpfel mehr hatte und heute und morgen gibt es statt Apfelmus Birnenmus. 
Bei den warmen Restmahlzeiten war ich auch nicht so kreativ. Ich habe zweimal Blumenkohlsuppe gekocht. Die mag ich gerne ... noch. Heute Abend werde ich aber eine Möhrensuppe kochen. Die Möhren müssen weg

Die nächsten Tage werden anstrengender, denn morgen ist mein letzter Arbeitstag und ich werde erstmal eine Woche Urlaub machen. Geplant waren ja eigentlich drei Wochen aber da kam mir ja die OP in den Weg. Ich besuche die Familie, die in Deutschland verteilt ist. Das ist natürlich auch nochmal schwierig. Für normal steht dann immer großes Schlemmen auf dem Plan. Diesmal nicht. Höchstens großes Suppenschlemmen.

Zu meinem Hungergefühl muss ich sagen, dass es ganz ok ist. Ich will mir hier nichts schön reden oder verharmlosen. Es gab Momente (besonders Abends) da hatte ich bis unter beide Arme Hunger. Meistens, wenn ich im Bett liege. Da kommen mir ganz komische Essensideen angeflogen. So wollte ich gestern Sahneheringsfilet mit Pellkartoffeln essen... Mag ich für normal gar nicht, denn ich esse generell nicht gerne Fisch. Oder Gulaschsuppe... ähmmm... seltsam. Wenn denn die Gelüste in Richtung Schnitzel mit Soße wären, dann könnte ich es in etwa verstehen ... aber nein

Sooo... ich löffel mal meine Suppe zu Ende.

Ich halte Euch auf dem Laufendem

Liebe Grüße

Stina 

4.8.16 12:38, kommentieren



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung